Pressemitteilungen

TK-Info 05/2015

am .

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitglieder,

am vergangenen Freitag, dem 17. April fand die dritte Verhandlung mit der DFS zur Erarbeitung eines Strukturtarifvertrages im Rahmen der Vergütungsrunde 2015 statt.
Nachdem beide Tarifparteien noch vor Ostern der „Rahmenvereinbarung zur Verhandlung eines Strukturtarifvertrages“ zugestimmt hatten, diente diese Zusammenkunft dazu, die ersten Schritte zur Umsetzung der Übereinkunft vorzubereiten.

Die Rahmenvereinbarung besagt, dass in einer ersten Stufe des Prozesses „...die Tarifpartner die aus ihrer Sicht maßgeblichen Interessenlagen, Parameter und Treiber der Strukturthemen in gemeinsam besetzten Arbeitsgruppen vertiefen. Dies geschieht in einem Gesprächsmodus ohne Verhandlungscharakter.“

Die Arbeit in den Arbeitsgruppen

  • Unternehmensumbau / -fortentwicklung, Outsourcing, Unbundling, „make or buy“
  • Personalabbau / -entwicklung
  • Personelle Überkapazitäten

wird also ausschließlich der Vorbereitung der sich anschließenden Tarifverhandlungen dienen.

TK-Info 04/2015

am .

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitglieder,

die für die DFS zuständige Tarifkommission der GdF traf sich am Freitag vergangener Woche (27. März) zu ihrer 1. außerordentlichen Tarifkommissionssitzung in diesem Jahr. Anlass war die erforderliche Beschlussfassung zu der - 14 Tage zuvor - mit der DFS ausgehandelten „Rahmenvereinbarung zur Verhandlung eines Strukturtarifvertrages“, eine schuldrechtliche Vereinbarung, welche den prozeduralen Ablauf der geplanten Strukturtarifvertragsverhandlungen beschreibt.

Der Abstimmung ging eine intensive Diskussion in der TK voraus, in der sich die Anwesenden nochmals eingehend mit den Chancen und Risiken des eingeschlagenen Weges auseinandergesetzt haben.

Ausgangspunkt war, dass es für die GdF zwar kein ungewöhnliches Vorgehen ist, in Tarifverhandlungen verschiedene Themen (hier die Vergütungsrunde 2015 mit der Forderung nach Verhandlungen zu einem Strukturtarifvertrag) zu verknüpfen. Allerdings werfen die bis heute fehlenden konkreten Forderungen der GdF in der Mitgliedschaft durchaus Fragen auf.

FSBD Mitteilung 30.03.2015

am .

FSBD-Bundesfachbereichskonferenz 2015

Am 20.- 22.03.2015 fand in Leipzig die diesjährige Bundesfachbereichskonferenz des FSBD statt. Ca. 90 Delegierte fanden ihren Weg in die sächsische Stadt im Mitteldeutschen.

Neben Bericht und Vorstandswahlen fand in den drei Tagen ein breites Spektrum an Themen und Beschlusslagen statt. Gastredner waren u. a. der neue Leiter des Fachbereichs FSTD Thorsten Wehe und Klaus Sievers von der Vereinigung Cockpit zum Thema ´Flugwetter´, welches sehr interessant und kurzweilig empfunden wurde, ebenso wie die Gesamtveranstaltung an sich.

Alexander Schwassmann, Roman Schütz und Oliver Wessollek wurden in ihren Vorstandsämtern wiedergewählt, Inhaltliches wurde insbesondere über die drei bzw. vier Arbeitsgruppen des zweiten Tages und im Plenum am letzten und dritten Tag der Veranstaltung diskutiert. Die jeweiligen Beschlusslagen, die den FSBD-Vorstand für die kommende Legislatur beauftragen, sind bereits zusätzlich über die GdF-Homepage abrufbar.

Der Vorstand FSTD informiert

am .

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

entschuldigt bitte vorab, dass wir Euch seit längerer Zeit nicht über unsere Aktivitäten informiert haben. Dies lag hauptsächlich an der Fülle der abzuarbeitenden Themen, über deren Sachstand der Vorstand nachfolgend auszugweise berichtet.

Arge Zukunft

Die Arge Zukunft erörtert aktuell den zukünftigen Einsatz von Technikern und/oder Ingenieuren für Center Inhouse Systeme (ATS und COM), CNS-Wartungssterne, TWR-Systeme und im PdM. Darüber hinaus soll die Ausrichtung für die zukünftige Inbetriebhaltungsstrategie unter Berücksichtigung von neuen Technologien (iCAS, ISIS-XM G5, VCX, RTC) untersucht werden. Andreas Luhnen musste aus persönlichen Gründen von der Leitung der Arge zurücktreten. Linda Tänny, die in der Arge viel Zuarbeit leistet, wird in wenigen Wochen in Elternzeit sein. Aus diesen Gründen werden Uwe Schindler und Matthias Eversberg die Leitung der Arge Zukunft übernehmen. Bis zur nächsten Vorstandssitzung am 29.04.2015 soll ein Treffen festgelegt werden, auf dem das weitere Vorgehen diskutiert werden soll.