Liebe Mitglieder,

hier die jüngsten fachlichen Entwicklungen:

Am 13. Januar 2014 nahm der FSBD an einer Arbeitsgruppe im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Bonn teil. Auf Einladung des für die Flugsicherung zuständigen Referates
LR 23 diskutierten wir mit Vertretern von BMVI, BAF, Bundeswehr, DFS, Flugplätzen, DAeC, AOPA, VC und der Landesluftfahrtbehörden über die Neuordnung des deutschen Luftraumes. Durch „SERA“ („Standardized European Rules of the Air“) werden einige Sonderregelungen im deutschen Luftraum wie beispielsweise Luftraum Foxtrott wegfallen; andererseits wird zukünftig IFR-Betrieb in Luftraum Golf möglich sein. Als neuer Baustein sollen sogenannte Radio Mandatory Zones (RMZ) die Lücke zwischen der heutigen TMZ und Luftraum Delta schließen und eine weitere Möglichkeit des Schutzes von IFR-Flügen in Luftraum Echo bieten. Der FSBD hat nachdrücklich seine Haltung bekräftigt, dass nur Luftraum Delta und höher einen ausreichenden Schutz für IFR-Flüge bieten kann.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen