Liebe Mitglieder,

hier einige Informationen aus dem Umfeld der letzten FSBD-Vorstandssitzung und Aktivitäten:

International

In der letzten Zeit und gegenwärtig war/ist der FSBD fachlich in einer Vielzahl von (internationalen) Themen vertreten.

IFATCA

Auf der Ebene der IFATCA findet derzeit ein SESAR-Workshop u. a. zum Thema „Flugplatzkontrollzentrale“ statt, zu dem der FSBD einen Fachvertreter nach Dublin entsandt hat. Dieser Workshop liegt im Windschatten der kürzlich im Mai aus getragenen und jährlich stattfindenden IFATCA-Konferenz, bei der die weltweite Vertretung aller Fluglotsenverbände und sonstigen Vertretungen zusammenkommt.

Da dieser Konferenz bereits wie üblich ausführliche Berichte im nächsten Flugleiter gewidmet sind, sei an dieser Stelle nur an eine kleine interessante Themen auswahl der diskutierten Themen hingewiesen. Handhabung der Transition Altitudes in verschiedenen Staaten, (international) Modernization of emergency descent procedures auch in Verbindung mit ein igen technischen Neuentwicklungen in der Nachfolgegeneration von TCAS (ACAS-X nutzt zusätzlich neue mathematische Algorithmen und Daten zur verbesserten Konfliktvermeidung) waren genauso interessant wie Sicherheitsfragen im Bereich „Unmanned Aerial Systems“ (Drohnen) im Ausweichverhalten „See and Avoid“. Wichtig erscheint uns hier auch der Hinweis, dass es zur heutigen Zeit immer noch bodenseitige Luftverkehrsgebiete auf der Welt gibt, wo es keine ausreichende Datenübertragung und Telefonverbindung gibt und wo man sich mit sehr einfachen Mitteln notdürftig behelfen muss.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen