Liebe Mitglieder,

vor den Sommerferien hatten wir zu einigen Themen berichtet, u. a. zu RTC (Remote Tower Concept). Es war ebenfalls - neben anderen Themen - ein Bestandteil der Agenda des kürzlich stattgefundenen Halbjahrestreffens mit dem DFS-Bereich Tower in der DFS-Unternehmenszentrale. Derzeit findet das DFS-seitige Auswahlverfahren des Technikanbieters im Bereich der möglichen Außensensorik statt. Im Ergebnis wie neben den einzelnen Gründen, so dem FSBD mitgeteilt, werden die technischen Bewerber weiter validiert.

Weitere Themen waren u. a. SSO, zu dem sich der FSBD gemäß seiner Statuten politisch positioniert hat (ein weiteres vertiefendes Treffen zum Thema wurde hierzu bereits für den folgenden Oktober vereinbart) und eine Sachstandsanfrage zukünftiger Einsatztätigkeit der Vorfeldkontrolle Berlin. Trotz des weiterhin unbestimmten Eröffnungstermins des Berliner Großflughafens lässt sich in der Zwischenzeit zumindest aufgrund der Ablaufplanungen der nächsten beiden Jahre (Bahnsanierungen Schönefeld und weitere Vorbereitungen zur Eröffnung des BER) ein verhalten optimistischer Planungszeitstrahl für die Berliner Kollegen in ihren originären Tätigkeiten erkennen. Gleichzeitig wurde der Beschluss der letzten FSBD-Konferenz zur Variante einer möglichen Kreuzausbildung PK und VoKo im Bereich Tower adressiert. Die DFS befürchtet, dass es bei nicht erfolgreicher Ausbildung von derzeitigen Platzkoordinatoren zu Vorfeldlotsen und umgekehrt zu einem zersplitterten Personalkörper kommen könnte, der die Dienstplanung erschweren würde, und hat daher eine Kreuzausbildung derzeit nicht im Blickfeld.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen