Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am vergangenen Wochenende fand in Darmstadt die ordentliche Bundesdelegiertenkonferenz 2015 statt.
Über die außerordentlich gut besuchte Veranstaltung wird im nächsten „der flugleiter“ sehr ausführlich berichtet werden.

Da in diesem Jahr jedoch sowohl Wahlen bezüglich zweier Ämter im Bundesvorstand und mehrere Kommissionen stattgefunden haben, möchten wir Euch mit dieser Mitgliederinformation über die wiedergewählten als auch über die neuen Mandatsträger informieren.

Im Bereich des Bundesvorstandes stand zur Wahl das Amt des Schatzmeisters als auch das Amt des Bundesvorstandes für Presse und Kommunikation.
Die bisherigen Amtsinhaber, Dr. Gabriele Dederke, Schatzmeisterin, als auch Jan Janocha, Bundesvorstand für Presse und Kommunikation, stellten sich den Delegierten zur Wiederwahl. Es gab keine Gegenkandidaten und beide wurden für weitere 2 Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Hierzu gratuliert der restliche Bundesvorstand sehr herzlich und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie bereits vergangene Woche angekündigt, fanden gestern zwei Revisionsverhandlungen vor dem Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt statt.
In beiden Verfahren klagten verschiedene Fluggesellschaften auf Schadensersatz aufgrund angekündigter (zum Teil nicht durchgeführter) Arbeitskampfmaßnahmen der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF).

Beide Verfahren wurden gestern in dritter und letzter Instanz verhandelt und entschieden. In beiden Verfahren wurde die Klage gegen die GdF komplett abgewiesen und die Kosten den unterlegenen Kläger zugewiesen.

Es ist mir als Bundesvorsitzender, als auch dem gesamten Bundesvorstand der GdF, besonders wichtig, allen Mitarbeitern der Kanzlei Weißmantel und Vogelsang zu danken.
Besonders hervorzuheben ist die Tätigkeit der Rechtsanwälte Dirk Vogelsang, David Schäfer sowie Hans-Gerd Dannen, ohne deren Engagement dieses Ergebnis wohl kaum erreicht worden wäre.

Darüber hinaus möchte der Bundesvorstand sich nochmals explizit bei den Kollegen im Tower Stuttgart bedanken, welche im Jahr 2009 dem Streikaufruf der GdF gefolgt sind und nunmehr nach mehr als 7 Jahren die Gewissheit haben, dass ihr damaliges Handeln völlig legal und rechtmäßig war.

Für den Bundesvorstand der GdF

Matthias Maas
Bundesvorsitzender

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Euch bereits heute auf zwei am kommenden Dienstag, 25.08.2015, stattfindende Revisionserfahren vor dem Bundesarbeitsgericht in Erfurt hinweisen.

Im ersten Verfahren, beginnend um 09:00 Uhr, verklagen so genannte „Unbeteiligte Dritte“, in diesem Fall die Deutsche Lufthansa, Air Berlin, Germanwings und Tuifly, die GdF auf Schadensersatz aufgrund eines Unterstützungsstreiks der Fluglotsen am Tower Stuttgart während des Hauptarbeitskampfes der dortigen Vorfeldlotsen im Jahre 2009.
Dieser Unterstützungsstreik wurde seinerzeit vom LAG Stuttgart für recht– und verhältnismäßig entschieden.
Ebenso wurde die Klage in 1. Instanz vor dem Arbeitsgericht Frankfurt, sowie in 2. Instanz vor dem Landesarbeitsgericht Hessen vollumfänglich zurückgewiesen und jeglicher Anspruch auf Schadensersatz abgelehnt.
Die geforderte Summe beträgt ca. 35.000,00 EUR. Jedoch geht es den klagenden Parteien nicht direkt um den finanziellen Schaden, sondern mehr um ein Urteil in der Sache. Das zweite Verfahren ist ähnlich gelagert und die Revisionsverhandlung beginnt ebenfalls am 25.08.2015 um 10:30 Uhr.

In diesem Verfahren geht es um angekündigte jedoch nicht stattgefundene Streikaufrufe der GdF während einer Tarifauseinandersetzung mit der Deutschen Flugsicherung GmbH aus dem Jahr 2011. Hierbei stehen Schadensersatzforderungen der Deutschen Lufthansa, Air Berlin sowie Ryanair in Höhe von etwa 3,5 Mio. EUR im Raum.

Auch in diesem Verfahren hat die GdF sowohl in der ersten Instanz (Arbeitsgericht Frankfurt) als auch in der zweiten Instanz (Landesarbeitsgericht Hessen) Recht bekommen und die Klagen wurden jeweils abgewiesen.

Über den Ausgang der Verfahren werden wir Euch zeitnah unterrichten.

Beide Verhandlungen finden im Sitzungssaal II/III des Bundesarbeitsgerichts, Hugo-Preuß-Platz 1 in 99084 Erfurt statt.

Mit freundlichen Grüßen
Jan Janocha
Bundesvorsitzender
Bundesvorstand Presse und Kommunikation

Liebe Mitglieder,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist die traurige Pflicht des Bundesvorstandes Euch heute über den Tod von Herrn Klaus Formel zu unterrichten.

Klaus war von 1993 an Vorsitzender des Verbandes Deutscher Flugleiter (VDF), bis sich dieser 2002/2003 mit dem Verband Deutscher Flugsicherungstechniker und -ingenieure (FTI) zusammenschloss und die heutige GdF gründete.
Klaus war Mitarbeiter bei der BFS/DFS am Standort Bremen und auch maßgeblich an der Privatisierung der DFS beteiligt.
Unser tiefstes Mitgefühl gilt in diesen Tagen seiner Familie sowie allen Angehörigen und Freunden.
Wir werden seine Tätigkeit und sein Engagement für seine Kollegen im nächsten "der flugleiter" ausführlich würdigen.

Klaus wurde 1947 geboren und ist vergangenen Montag den 03.08.2015 verstorben.

Die feierliche Beisetzung findet am Freitag, 14.08.2015, um 11:30 Uhr auf dem Evangelischen Friedhof, Wildeshauser Straße 110 in 27753 Delmenhorst statt.

Für den Bundesvorstand,
Matthias Maas
Bundesvorsitzender