Wie angekündigt, möchten wir euch im Folgenden einen Überblick über die Sach- und Verhandlungsstände in den verschiedenen Tarifbereichen der GdF geben. Dabei sind insbesondere die Ergebnisse der letzten Sitzung der GdF-Tarifkommission für die DFS berücksichtigt.

DFS

Wie bereits unseren Mitgliedern aus dem Bereich der DFS berichtet wurde, fand am 25. Juni eine Sitzung der für die DFS zuständigen Tarifkommission in Frankfurt statt. Über einen Teil der Ergebnisse haben wir schon informiert.

Validierungsergebnisse

Sicherlich ist es aber sinnvoll, die Ergebnisse der diesjährigen Validierung etwas näher zu erläutern, insbesondere weil diesmal insgesamt sechs EBGen im Center und drei Tower von einer Herabstufung betroffen sind, währenddessen keine einzige Höherstufung vorgenommen wird. Hauptursache dafür ist zweifelsohne der seit Herbst 2011 anhaltende Verkehrsrückgang sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich. Aber auch die Einführung von VAFORIT, der Zuwachs an Personal , der es ermöglicht in Spitzenzeiten zusätzliche Sektoren zu öffnen (EBG 10 in Karlsruhe) oder das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt (EBG 10 in Langen) haben zu einer Verringerung der Belastung geführt. In München wurde die EBG Nord vor allem dadurch entlastet, dass im Rahmen von VolMuK Sektoren zu Trainingszwecken geöffnet wurden, auch wenn das aufgrund des Verkehrsaufkommens nicht erforderlich gewesen wäre. Für die Kollegen vom Stuttgarter Tower wirkte sich nachteilig aus, dass bedeutend mehr als die in dem GdF-Modell als 100%-Wert vorgesehenen 5 Flugbewegungen während der Einfachbesetzung kontrolliert wurden. Weil nach der Logik des GdF-Modells eine andauernde Belastung deutlich über 100% ausgeschlossen ist, musste der Referenzwert für die Einfachbesetzung in Stuttgart  auf 7 Flugbewegungen heraufgesetzt werden. Das führte in der Konsequenz dazu, dass sich die Gesamtbelastung verringerte.

Auf ihrer heutigen Sondersitzung hat die Große Tarifkommission der GdF wegweisende Beschlüsse gefasst und die Weichen für die Durchführung von Arbeitskampfmaßnahmen zu Beginn des Jahres 2007 gestellt. Die außerordentliche Sitzung der Tarifkommission war einberufen worden, um vor dem Hintergrund der provozierenden Verweigerungshaltung des Arbeitgebers, der intensiven Diskussion in der Mitgliedschaft und des erheblichen Medienechos eine Standortbestimmung vorzunehmen.

Was lange währt..........

Liebe GdF-Mitglieder, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

………. findet nun endlich einen für beide Seiten akzeptablen Abschluss.

Nach mittlerweile drei Monaten Verhandlungen in mehreren Runden und Sondierungen auf allen Ebenen ist die DFS unserer Kompromisslinie für eine letztmalige Kastner-Validierung schließlich doch noch weitestgehend gefolgt. Dieses Ergebnis ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Normalisierung der Verhältnisse zwischen GdF und DFS.

Die Bewertung des Erreichten wird in den einzelnen Regionen sicherlich unterschiedlichen Anklang finden. Die Tarifkommission ist sich dessen bewusst, aber auch sicher, eine für alle beteiligten Gruppen akzeptable Übergangslösung gefunden zu haben. Übergangslösung bedeutet in diesem Fall - die langwierigen Verhandlungen haben es gezeigt -, dass die alte Formel an ihre Grenzen gestoßen ist, und es nun daran geht, eine neue Formel zu entwickeln, die den Erfordernissen des operativen Bereiches gerechter wird. Die Entwicklung dieser Formel wird sicher einige Monate in Anspruch nehmen, so dass wir mit einer neuen Validierung dann zum April 2006 mit den Verkehrszahlen von 2005 rechnen können.

Nachstehend findet Ihr alle Tower und Center EBG`en im Überblick:

Für die Tabelle bitte die PDF-Datei herunterladen (Der Webmaster)

Die Kategorisierungen in Zeit und Geld treten Rückwirkend zum 01.04.2005 in Kraft, die Einmahlzahlung wird mit dem Gehalt für Juli ausgezahlt.

Wir sind uns sicher, dass dieser Abschluss ein weiteres Stück Normalität in die Beziehungen zwischen DFS und GdF bringt. Dieser Kompromiss versetzt uns in die Lage, die weiteren Herausforderungen der nächsten Monate ohne Altlasten aus der Vergangenheit anzugehen.

Sowohl die auf Basis der Verhandlungsverpflichtungen abzuarbeitenden Tarifthemen, als auch die im Herbst anstehenden Entgeldtarifverhandlungen werden allen Beteiligten viel abverlangen.

Die Umstrukturierung und Neuausrichtung der DFS-Tarifabteilung lässt uns hoffen, dass auch insoweit der Grundstein für fruchtbare Tarifverhandlungen gelegt ist.

Zu den Einzelthemen – insbesondere Rationalisierungsschutz/Flexibilisierung, Branchentarifvertrag Flugsicherung (Regionallotsen) und Altersversorgung – werden wir demnächst jeweils gesondert berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Eure Tarifkommission.

 Liebe GdF-Mitglieder, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Ab dem 21.02.2005 fand eine 2-tägige Sitzung der GdF Tarifkommission in den Räumen der Geschäftsstelle in Neu-Isenburg statt. Es wurde umfassend beraten und über verschiedenste Themen diskutiert. Die Themen waren unter anderem:

• Sachstand Kastner - Validierung

• „ Kastner “ neues Modell

• Altersversorgung

• Rationalisierungsschutz/ Flexibilisierung

• Branchentarifvertrag ( Regionallotsen )

Zu den Punkten 2, 3 und 4 wurden Arbeitsgruppen gewählt, die zum Teil schon im März ihre Arbeit aufnehmen werden. Ziel dieser Arbeitsgruppen wird es sein, eigene Vorstellungen zu entwickeln und Verhandlungen mit dem Arbeitgeber vorzubereiten.

Was die Validierung angeht, so ist nach zwei Runden noch kein endgültiger Durchbruch festzustellen, es wurde jedoch eine Annäherung in Teilbereichen erzielt. Es bestehen z.B. noch immer unterschiedliche Auffassungen darüber, welche Arbeitsplätze zur Berechnung des Personal Solls herangezogen werden sollen, Stichwort „ Sonderarbeitsplätze“ und „ Probebetriebe“. Am 03.03. wird in Langen die dritte Runde zum Thema hoffentlich eine Lösung dieser Probleme ermöglichen. Im Interesse beider Seiten sollte diese schnell gefunden werden, um eine Ausstrahlung auf andere Bereiche zu vermeiden.

Das Thema Branchentarifvertrag wird schon über einen längeren Zeitraum vorangetrieben, und ist nach Vorstellung eines nahezu fertigen Entwurfs nun kurz vor dem Abschluss. Die Arbeitsgruppe ist zuversichtlich, bis Mai dieses Jahres einen fertigen Entwurf vorstellen zu können, der Grundlage für Verhandlungen mit den zukünftigen Arbeitgebern in der Flugsicherung sein wird.

Damit beweist die GdF erneut ihre Handlungsfähigkeit, nicht zuletzt auch im Bereich der Regionalflughäfen, die sich zurzeit in einer rasanten Entwicklung befinden.

Wir werden Euch über den weiteren Verlauf in allen Bereichen sowie über die Ergebnisse der Kastner - Validierung Informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Gewerkschaft der Flugsicherung e. V.