Ausbau FRA

Am 12. September beginnt die „Öffentliche Anhörung“ in der Offenbacher Stadthalle.

Wir regen an: Unterstützung der „Pro Flughafen Initiative“ durch persönliche Präsenz

 

Liebe GdF-Mitglieder, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Am kommenden Montag startet eine Mammutveranstaltung im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für die NW-Runway am Flughafen Frankfurt. Was passiert in der Stadthalle Offenbach? Mehr als 100.000 Einwände gegen den Bau der geplanten neuen Bahn müssen „abgearbeitet“ werden. Zugelassen sind und Zutritt in die Halle haben nur private Einwender (so die von ihnen eingereichten Schriftsätze gewisse rechtliche Anforderungen erfüllen) sowie natürlich die beauftragten Rechtsanwälte und Vertreter der Kommunen, die gegen die Nordwestbahn sind. Den „Vorsitz“ bei dieser wochen-, wenn nicht monatelangen Auseinandersetzung führt der RP Darmstadt im Auftrag des Hessischen Wirtschaftministeriums. Nebenbei: Das Verfahren um den Bau der Wartungshalle für den A380 ist eine andere „Baustelle“.

Die GdF - Gewerkschaft der Flugsicherung - hat den geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens stets begrüßt und unterstützt. Die Kapazität des Airports auf Basis des derzeitigen Landebahnsystems ist ohne jeden Zweifel ausgereizt. Die GdF stimmt den vielfach geäußerten Meinungen zu, dass zur Bewältigung der prognostizierten, mittelfristigen Verkehrszuwächse dringend eine neue Runway benötigt wird. Die GdF fordert daher mit Nachdruck eine rasche Beseitigung der am Rhein-Main-Airport schon lange bestehenden Kapazitätsengpässe. Es droht ansonsten die Abwanderung bedeutender Teile des Flugverkehrs zu den europäischen Konkurrenten des Frankfurter Flughafens, mit entsprechenden Verlusten an Arbeitsplätzen.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Am 02.06.2005 hat das Arbeitsgericht Offenbach seine Entscheidung im Statusverfahren zwischen der GdF auf der einen, und der DFS GmbH, ver.di und weiteren Beteiligten auf der anderen Seite veröffentlicht. Das Gericht hat den Antrag von DFS und ver.di zurückgewiesen.

Damit ist das Gericht der Argumentation der GdF in allen Punkten gefolgt und hat folgerichtig den Gewerkschaftsstatus der GdF bestätigt.

Da die schriftliche Urteilsbegründung zurzeit noch nicht vorliegt, können wir euch leider noch keine Details der Begründung der Kammer nennen. Selbstverständlich werden wir euch ausführlich informieren, sobald die Einzelheiten verfügbar sind.

Mit freundlichen Grüßen

GdF – Bundesvorstand